Historische Stadthalle Wuppertal

Historische Stadthalle Wuppertal
Johannisberg 40, 42103 Wuppertal
Direkt an der Stadthalle (gebührenpflichtig)

Das Gelände der historischen Stadthalle Wuppertal war bis 1894 Privatbesitz der Familie Küpper. 1831 hatte Abraham Küpper das dortige Wirtshaus mit großen Festsaal übernommen und dort Konzertabende veranstaltet, die als Grundstein für die musikalische Tradition auf dem Johannisberg gelten. Die Entscheidung, an diesem Ort ein Konzert- und Versammlungshaus zu errichten, mündete 1895 in die Ausschreibung eines Architekturwettbewerbs. Der Bau des Konzert- und Versammlungshauses Stadthalle Wuppertal, wurde in den Jahren 1896 bis 1900 ausgeführt.

Zur Einweihung der neu erbauten Stadthalle im Jahre 1900 dirigierte auf dem glanzvollen Musikfest sogar der junge Richard Strauss. Die Stadthalle überstand beide Weltkriege ohne größere Schäden und wurde in den 1950er Jahren einer grundlegenden Veränderung unterzogen. Die bisherige architektonische Stilrichtung wurde einer einheitlichen Farbgebung geopfert. In den 1990er Jahren erfolgte erneut eine aufwändige Sanierung, dessen Ziel es war, die ursprünglichen ästhetischen und funktionalen Qualitäten des Bauwerks wiederherzustellen. Die 1995 stattgefundene Einweihungsfeier zog über 40.000 begeisterte Besucher an. Seither zeugen bis zu 500 Veranstaltungen pro Jahr von der Begeisterung der Gäste und Veranstalter für dieses architektonische Juwel. Der Konzertsaal der historischen Stadthalle zählt zu den weltweit schönsten Konzertsälen überhaupt und gilt zu den akustisch besten Konzertsälen Europas.

Tipps der Redaktion

Verpassen Sie auf keinen Fall eine Fahrt mit der weltweit einmaligen Schwebebahn. Die Hängebahn zieht sich durch das gesamte Wuppertaler Stadtgebiet und verbindet Oberbarmen mit Vohwinkel. Falls Sie mehr über Wuppertal erfahren möchten, dann schauen Sie doch mal auf unserer Übersichtsseite vorbei.

Quelle: Webseite der Stadthalle

Foto: Dirk Marx / Bergische Bilder

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Kommentar verfassen