Lutherkirche Solingen

Lutherkirche Solingen
Adresse: Martin-Luther-Straße 12, 42651 Solingen

Die evangelische Martin-Luther-Kirche wurde zwischen 1898 und 1901 nach Plänen der Architekten Adolf Cornehls und Arno Eugen Fritsche erbaut und überstand, als einzige der drei großen Solinger Kirchen, den zweiten Weltkrieg weitgehend unbeschadet. 1942 wurden die Glocken der Kirche eingeschmolzen, um das Metall für die Rüstungsindustrie zu nutzen. Bereits 1946 beschloss das damalige Presbyterium die Neuanschaffung von Glocken, die schließlich im Oktober 1950 feierlich eingeweiht wurden und bis heute ihren Dienst verrichten.

Die Lutherkirche ist mit 85 Metern eines der höchsten Bauwerke in Solingen und mit 6.500 Gemeindemitgliedern die größte Kirche der Stadt. Das Bauwerk steht seit 1988 unter Denkmalschutz und wird seit den 1990er Jahren Stück für Stück saniert. Im Jahre 2011 drohte die Aufgabe der Kirche, da die Gemeinde die Mittel für die Instandhaltung nicht länger aufbringen konnte. Die Schließung war für 2013 bereits beschlossen, aber nach massivem Widerstand aus der Bevölkerung kamen der evangelischen Kirchengemeinde umfangreiche finanzielle Unterstützung vonseiten der Öffentlichkeit zu. Die Unterhaltung und Instandhaltung der Kirche ist somit bis auf Weiteres gewährleistet.

Die Gemeinde unterhält Angebote für Kinder, Jugendliche, Familien und alte Menschen. Außerdem gibt es Veranstaltungen, die für alle offen sind: Gottesdienste, Gemeindekreise, Interessengruppen oder Einzelveranstaltungen. Die Gesamtgemeinde teilt sich auf in die drei Gemeindebereiche Süd (Höhscheid), Mitte und Nord.

Tipps der Redaktion

Auf unserer Seite über Kirchen im Bergischen Land können Sie noch weitere Sakralbauten im Bergischen Land entdecken. Falls Sie mehr über Solingen erfahren möchten, dann schauen Sie doch mal auf unserer Übersichtsseite vorbei.

Foto: Dirk Marx / Bergische Bilder