Bergischer Tourismus im 1. Halbjahr 2017

Die Zahlen für den Tourismus im Bergischen Land sind im ersten Halbjahr 2017 überdurchschnittlich gut angestiegen. Während im gesamten Nordrhein-Westfalen die Gästeankünfte um ebenfalls gute 7,4 Prozent zugelegt haben, kann das Bergische sogar einen Zuwachs von stattlichen 8,2 Prozent verbuchen. Insgesamt haben somit 

über 500.000 Besucher

das Bergische Land besucht. Wow !

Bei den Gästeübernachtungen ist noch Luft

Das Bergische Land kann sich über Gäste zwar nicht beklagen, aber die Zahlen der Übernachtungen werden zweigeteilt betrachtet. Während im Bergischen Städtedreieck, bestehend aus Remscheid, Solingen und Wuppertal, die Zahl der Übernachtungen um 3,7 Prozent zurückgegangen sind, konnte das restliche Bergische Land in Form des Rheinisch-Bergischen Kreises und  des Oberbergischen Kreises um 5,9 Prozent zulegen. Eine ähnliche Tendenz weisen die Zahlen für Gaste aus dem Ausland aus. Während im Städtedreieck 14,4 Prozent weniger ausländische Gäste übernachtet haben, konnte das restliche Bergische Land um sehr gute 28,6 Prozent zulegen. Die mittlere Aufenthaltsdauer betrug 2 – 3 Tage. Auch hier erreicht der Oberbergische Kreis mit drei Übernachtungen im Durchschnitt den Spitzenwert. Besonders die Gemeinde Reichshof sticht hier hervor. Sie hat innerhalb eines Jahres eine Steigerung der ausländischen Gäste von 90 Prozent erreicht und bei den Übernachtungen sogar um 116 Prozent zugelegt. Hier zahlt sich in jedem Fall das aktive Tourismusmarketing aus.

Tourismusmarketing wird noch nicht konsequent angewandt

Man kann an den Zahlen gut erkennen, dass zumeist die Gemeinden und Städte mit aktivem Tourismusmarketing auch die besten Zuwachsraten bei Gästeankünfte und Übernachtungen erreichen. Während einige bereits den Trend erkannt haben, wird dieses vorhandene Potential leider noch von zu vielen Gemeinden unterschätzt. Dabei hat das Bergische Land mittlerweile einen richtig guten Zustrom insbesondere an Gästen aus den Benelux-Ländern. Hier können Gemeinden voneinander profitieren und sich gegenseitig unterstützen, ohne sich Besucher oder Gäste wegzunehmen. Stärken zu bündeln ist immer erfolgreicher, als alleine zu wurschteln. Es müssen einfach noch mehr mitmachen und diesen Trend erkennen. Dann kann es mit unserer Region noch weiter bergauf gehen.

Eine kostenlose Gemeindeseite auf ich-mag-es-bergisch.de

Machen Sie als Gemeinde doch einfach mal den Anfang mit Tourismusmarketing. Wir bieten Ihnen eine kostenlose Unterseite für Ihre Gemeinde an. Wie sowas aussehen kann ? Unter dem Menüpunkt „Orte“ finden Sie bereits eine Auswahl von Bergischen Orten. Als neueste Gemeinde kam Lindlar hinzu, die sich auf Ihrer Seite mit eigenem Text- und Bildmaterial präsentiert.

Weitere Informationen erhalten Sie auf unserer Infoseite unter: https://ich-mag-es-bergisch.de/wissenswertes/#gemeinden

Quelle: IT.NRW – Pressemitteilung

Wanderexpress Solingen

Der Abschnitt zwischen Schloss Burg und der Müngstener Brücke gehört zu den beliebtesten Rundwanderwegen im Bergischen Städtedreieck. Eine komplette Runde beträgt etwa zehn Kilometer und lässt sich bei gutem Wetter und normaler Kondition gut bewältigen. Wer dennoch die Strecke nur in eine Richtung laufen möchte, der kann bequem mit dem Wanderexpress WE687 zurück zum Ausgangspunkt fahren.

Bei dem Wanderexpress handelt es sich um eine Busroute der Solinger Stadtwerke, die an den Wochenenden zwischen April und Oktober mehrmals täglich zwischen Schloss Burg und der Müngstener Brücke pendelt. Der Pendelverkehr beginnt um 11.59 Uhr an der Krahenhöhe in der Nähe der Müngstener Brücke und endet gegen 20 Uhr am Graf-Wilhelm-Platz. Insgesamt werden die Haltestellen vom Wanderexpress achtmal täglich im Stundentakt angefahren. Dadurch haben Besucher genügend Zeit entweder den Müngstener Brückenpark oder Schloss Burg und das idyllische Solingen-Unterburg zu erkunden, bevor es dann mit dem Wanderexpress zurück zum Ausgangspunkt geht.

Planmäßig hält der Bus an den Haltestellen Krahenhöhe, Stadtwald (Galapa), Burg Brücke und Burger Bahnhof. Zudem hält der Wagen aber auch an allen anderen Haltestelle entlang der Burger Landstraße „auf Zuruf“, also bei rechtzeitiger Mitteilung an den Fahrer.

Das Ende der Sommerzeit ist dann auch das Ende der Fahrsaison des Wanderexpress. Es gilt die Preisstufe A2 des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr (VRR).

Weitere Informationen finden Sie direkt auf den Seiten der Solinger Stadtwerke

Fahrplan Wanderexpress

Fahrplan Wanderexpress

Stand: September 2019