0-Euro Souvenirschein Wuppertaler Schwebebahn 2017-1

Gerade einmal 48 Stunden hat es gedauert, bis Wuppertal bereits „AUSVERKAUFT“ gemeldet hat. Innerhalb dieser Zeit waren tatsächlich alle Exemplare der Erstauflage in Wuppertal vergriffen. Wahnsinn ! Als Motiv für die Vorderseite des 0-Euro Souvenirscheins wählte Wuppertal den beliebten und vor allem bekannten Kaiserwagen der Schwebebahn. Ein kluger Schachzug. Sammler und Souvenirjäger stürzten sich auf die Erstauflage von 10.000 Stück.

Ein 0-Euro Souvenirschein sieht einer echten Banknote verblüffend ähnlich. Der Schein verfügt über einige für Banknoten bekannte Sicherheitsmerkmale wie Wasserzeichen, Kupferstreifen, Simultouch, Hologramm, Durchsichtsregister, Gelddruckerei-Sicherheitshintergrund, fluoreszierend unsichtbare Tinte und eine individuelle Seriennummer.

Das 0-Euro Souvenir ist ein Erfolg

0-Euro-Scheine haben sich national zu begehrten Sammlerobjekten und Souvenirs entwickelt. Für das Bergische Land sind derzeit folgende Motive im Handel:

Wir haben noch einige Restexemplare von der Wuppertaler Schwebebahn ergattern können. Wer Interesse hat, sollte jetzt schnell sein. Zumal Exemplare der Erstauflage gerade für Sammler immer etwas Besonderes sind.

Ab sofort haben wir den 0-Euro Souvenirschein der Wuppertaler Schwebebahn auch in unserem Onlineshop.

Eric Renneberg - Rundwanderweg A1 - Kreuzberg

Eine Wanderung im Norden von Wipperfürth

Im Norden der Hansestadt Wipperfürth liegt der Ortsteil Kreuzberg. Direkt am Ortseingang wirbt eine Tafel damit, dass man hier mit 376 m ü.N.N. das höchstgelegene Dorf im Bergischen Land sei. Ob dies einer genauen Überprüfung standhalten würde, sei dahingestellt. Tatsache ist aber, dass man von hier aus zu einer wunderbaren Wanderung zur Silbertalsperre starten kann. Der Weg ist vom Sauerländischen Gebirgsverein mit der Markierung „A1“ ausgeschildert und hat eine Länge von etwa 8 km. Ausgangspunkt ist der Parkplatz an der Grundschule direkt an der Westfalenstraße (K 30), der Ortsdurchfahrt von Kreuzberg.

Rundweg A1 - Kreuzberg

Rundweg A1 – Kreuzberg Ortsschild

Wir wandern zunächst durch den Ort, vorbei an der Pfarrkirche „Sankt Johannes Apostel und Evangelist“, mit seinem weithin sichtbaren Turm eine sichere Orientierungsmarke bei Wanderungen in dieser Region. Es geht durch kleinere Wohnstraßen („Im Siepen“ und „Eschenweg“) und über die Höhen, vorbei an Weiden und Wiesen mit toller Fernsicht. Windräder drehen sich am Horizont, Kühe grasen direkt vor unserem Auge.

Rundweg A1 - Kreuzberg

Rundweg A1 – Wohnstrasse

Nachdem wir eine kleine Hoflage passiert haben, erreicht man auf gleicher Höhe wieder die K 30, mittlerweile außerhalb von Kreuzberg. Nach der Querung der Kreisstraße geht es mal durch Laub-, mal durch Nadelwälder hinab ins Tal des Schevelinger Baches.

Der Schevelinger Bach wird hier zur Schevelinger Talsperre aufgestaut, die der Volksmund jedoch weit verbreitet nur als Silbertalsperre kennt. Von den 20 Talsperren im Bergischen Land liegt die Silbertalsperre sowohl bei der Wasseroberfläche, als auch beim Stauinhalt auf Platz 18. Der Rundweg um die gesamte Talsperre beträgt gerade einmal 1,7 km. In die Große Dhünntalsperre zwischen Kürten, Odenthal und Wermelskirchen würde die Silbertalsperre 270-mal hineinpassen! Sie ist eine Trinkwassersperre und dient vorrangig der Notversorgung der Stadt Remscheid. Über einen unterirdischen Stollen ist sie mit der Neyetalsperre verbunden, die wiederum mit der Bevertalsperre verbunden ist. So gehört auch die Silbertalsperre zum sogenannten „Bever-Block“. Gerade im Herbst, wenn sich die bunten Farben des Laubes im kräftigen Blau der Talsperre spiegeln, ist es eine Freude, hier an der Talsperre zu laufen.

Rundweg A1 - Kreuzberg

Rundweg A1 – Silbertalsperre

Rundweg A1 - Kreuzberg

Rundweg A1 – Silbertalsperre

Der Wanderweg A1 führt bis auf wenige Meter fast komplett um die Talsperre herum, steigt dann aber hinauf in den Ortsteil Niederschevelingen.

Rundweg A1 - Kreuzberg

Rundweg A1 – Niederschevelingen

Zunächst über die Höhe und ein kleines Stück über eine asphaltierte, aber verkehrsarme Straße, später dann über Waldwege steigen wir hinab ins Tal der Neye. Wir erreichen die Stauwurzel der Neyetalsperre, bekommen jedoch die aufgestaute Wasserfläche nicht zu Gesicht. Eine Umwanderung der Neyetalsperre lohnt sich immer, wäre jedoch deutlich länger, als der Weg um die Silbertalsperre.

Rundweg A1 - Kreuzberg

Rundweg A1 – Die Neye, kurz vor der Stauwurzel zur Talsperre

Ein letzter, etwas steilerer Anstieg liegt noch vor uns, doch schon bald weist uns der Kirchturm von Kreuzberg den Weg zu unserem Ziel.

Rundweg A1 - Kreuzberg

Rundweg A1 – Kirchturm Kreuzberg

Wir durchqueren auf Wirtschaftswegen noch ein paar Weiden und Wiesen, sowie die Hofschaft Hackenberg und erreichen, noch einmal kurz bergauf, wieder Kreuzberg. Der Weg ist in zwei bis drei Stunden gut zu schaffen, prima ausgeschildert (wobei man beim Wandern trotzdem immer wachen Auges auf die Markierungen achten muss) und bietet vor allem an der Silbertalsperre wunderbare Fotomotive.

Link zur Seite des Sauerländischen Gebirgsvereins mit Karte: http://www.sgv-bergischesland.de/wanderweg.aspx?wegId=232

Wünschen Sie sich weitere Beiträge zum Thema Wandern ?

Ergebnisse anzeigen

Loading ... Loading ...

Interesse bei uns als Gastautor zu schreiben ?

Wir sind immer auf der Suche nach spannenden Themen und Berichten aus dem Bergischen Land.