Wochenendtipps

An diesem Wochenende finden wieder zahlreiche traditionelle Osterfeuer statt

++ Raus aus dem Alltag – Rein ins Bergische ++

Leaderboard Dummy

16.06.2018 - 20:30 Uhr
Odenthal

Auch dieses Jahr lädt der Förderverein Kultursommer Odenthal-Altenberg e.V. wieder zum Altenberger Kultursommer ein. Die Besucher erwartet ein abwechslungsreiches Angebot hochkarätiger Konzertvera...
24.06.2018 - 11:00 Uhr
Remscheid-Lennep

Der "Lenneper Sommer" sind Open-Air-Veranstaltungen, die von Juni bis September auf der LTG-/Volksbankbühne auf dem Alter Markt in Lennep stattfinden
29.06.2018 - 19:30 Uhr
Odenthal

Auch dieses Jahr lädt der Förderverein Kultursommer Odenthal-Altenberg e.V. wieder zum Altenberger Kultursommer ein. Die Besucher erwartet ein abwechslungsreiches Angebot hochkarätiger Konzertvera...
30.06.2018 - 11:00 Uhr
Remscheid-Lennep

Der "Lenneper Sommer" sind Open-Air-Veranstaltungen, die von Juni bis September auf der LTG-/Volksbankbühne auf dem Alter Markt in Lennep stattfinden
30.06.2018 - 20:00 Uhr
Odenthal

Auch dieses Jahr lädt der Förderverein Kultursommer Odenthal-Altenberg e.V. wieder zum Altenberger Kultursommer ein. Die Besucher erwartet ein abwechslungsreiches Angebot hochkarätiger Konzertvera...
07.07.2018 - 11:00 Uhr
Remscheid-Lennep

Der "Lenneper Sommer" sind Open-Air-Veranstaltungen, die von Juni bis September auf der LTG-/Volksbankbühne auf dem Alter Markt in Lennep stattfinden
08.07.2018 - 11:00 Uhr
Remscheid-Lennep

Der "Lenneper Sommer" sind Open-Air-Veranstaltungen, die von Juni bis September auf der LTG-/Volksbankbühne auf dem Alter Markt in Lennep stattfinden
26.07.2018 - 19:00 Uhr
Remscheid

In diesem Jahr finden während des Löwen Festivals insgesamt sechs Termine in den Sommerferien plus einen Zusatztermin nach den Sommerferien statt
02.08.2018 - 19:00 Uhr
Remscheid

In diesem Jahr finden während des Löwen Festivals insgesamt sechs Termine in den Sommerferien plus einen Zusatztermin nach den Sommerferien statt
09.08.2018 - 19:00 Uhr
Remscheid

In diesem Jahr finden während des Löwen Festivals insgesamt sechs Termine in den Sommerferien plus einen Zusatztermin nach den Sommerferien statt
20.10.2018 - 21.10.2018 - 11:00 Uhr
Wipperfürth

Der historische Markt sorgt mit allerlei Handwerk, Handel und Gauklerei für beste Familienunterhaltung. Insbesondere für die kleinen Gäste wird viel geboten.
21.10.2018 - 10:00 Uhr
LVR-Freilichtmuseum Lindlar

Das Kartoffelfest lockt mit kulinarischen Köstlichkeiten aus Kartoffeln und Ausstellungen über Kartoffelsorten
21.10.2018 - 12:00 Uhr
Wipperkotten

Der Förderverein Schleiferei Wipperkotten lädt recht herzlich zum traditionellen Herbstfest am Wipperkotten ein
26.10.2018 - 04.11.2018 - 10:00 Uhr
Schloss Burg

Kreatives Kunsthandwerk, ausgefallene Kuriositäten und liebevoll gestaltete Geschenkideen. Der Basar der Kunsthandwerker ist ein Veranstaltungshighlight im Bergischen Land.
26.10.2018 - 28.10.2018 - 13:00 Uhr
Wermelskirchen

Der Einzelhandel ist mit dabei und plant Aktionen in und vor den Geschäften. Musik, Kultur, Mitmachaktionen und viel Spaß gehören dazu
26.10.2018 - 17:00 Uhr
Velbert

Einkaufen im Mondschein bis 22 Uhr. Für Abwechslung sorgen Live Musik & Bühnenprogramm sowie beeindruckende Raumlichtkunst.
27.10.2018 - 28.10.2018 - 11:00 Uhr
Aggertalhöhle

In der Aggertalhöhle Ründeroth hält die Märchenwelt Einzug. Am 27. und 28.10.2018 finden wieder die traditionellen Halloween-Führungen statt
27.10.2018 - 17:00 Uhr
Remscheid

Vielfältig und kreativ, so zeigt sich Remscheid während der 14. Vaillant Nacht der Kultur und Kirchen
28.10.2018 - 10:30 Uhr
Eisenbahnmuseum Dieringhausen

Wie im vergangenen Jahr können die Fahrgäste wieder für 3,00€ Reibekuchen bestellen, die dann während des Aufenthaltes in Wiehl im Brauhaus gegessen oder abgeholt werden können.
28.10.2018 - 11:00 Uhr
Witzhelden

Das Drachenflugfest der Jungen Union findet in Leichlingen-Witzhelden am oberen Bechhauser Weg statt. Für weitere Infos einfach dem Link folgen.
28.10.2018 - 11:30 Uhr
Wülfing Museum – Radevormwald

Energieversorgung einer Fabrik durch Wasser- und Dampfkraft über Transmission. Erleben Sie nach fast 55 Jahren Stillstand die größte Dampfmaschine des Bergischen Landes wieder in Aktion!
28.10.2018 - 13:00 Uhr
Solingen-Ohligs

Ohligs verbindet nicht nur das Rheinland mit dem Bergischen, sondern auch Einzelhandel und Kultur, Mode und Kulinarisches
28.10.2018 - 13:00 Uhr
Oelchenshammer

Bei dieser letzten Schmiedeaktion vor der Winterpause, gibt es am LVR-Industriemuseum Oelchenshammer viele Angebote für Groß und Klein rund ums Schmieden
01.11.2018 - 14:30 Uhr
Solingen – Rathaus

Was verbirgt sich hinter der Hausnummer 13? Diese und andere Fragen klärt Stadtführer Friedhelm Funk bei einem Rundgang in der Umgebung des Solinger Rathauses
02.11.2018 - 04.11.2018 - 18:00 Uhr
Bergisch Gladbach – Bensberg

Der Markt findet in der Innenstadt von Bensberg statt und wird den Besuchern ein wenig Licht und Gemütlichkeit in die bevorstehende dunkle Jahreszeit bringen
02.11.2018 - 20:00 Uhr
Engel am Dom

Rockpalast-Erfinder“ Peter Rüchel erzählt Geschichten aus 40 Jahren Musikgeschichte und die "78 Twins“ spielen dabei live Songs aus dieser Ära
03.11.2018 - 04.11.2018 - 18:00 Uhr
Bergisch Gladbach

Der 18. Martinsmarkt lockt auch dieses Jahr wieder mit einem Mittelalter- und historischem Markt sowie dem beliebten Martinsspiel und nicht zuletzt mit einem verkaufsoffenen Sonntag
04.11.2018 - 13:00 Uhr
Hückeswagen

Am 04.11.2018 ist es endlich wieder so weit – Es ist wieder Martinsmarkt in Hückeswagen mit dem beliebten Nüsse knacken in den Geschäften
05.11.2018 - 18:30 Uhr
Leichlingen

Zahlreiche Anbieter für Mode, Schmuck, Haushalt und Gesundheit freuen sich auf Sie !
09.11.2018 - 16:30 Uhr
LVR-Freilichtmuseum Lindlar

St. Martin reitet durch das LVR- Freilichtmuseum in Lindlar. Mit Laternen folgen ihm Eltern und Kinder durch das Museumsgelände. Eine Musikkapelle spielt Martinslieder dazu
09.11.2018 - 20:00 Uhr
Q1 Jugend-Kulturzentrum

Unter dem Motto "Voice of Bergisch Gladbach" treten 4 Bands auf: the bilats, Atlas, Era Iguana und als Newcomer die Band Tonband.
10.11.2018 - 11.11.2018 - 08:00 Uhr
Leverkusen-Schlebusch

Bereits zum 23. Mal lädt der traditionsreiche „Schlebuscher Martinsmarkt“ unter der Regie der Werbe- und Fördergemeinschaft Schlebusch ins „Dorf“ ein.
10.11.2018 - 14:00 Uhr
Solingen – Rathaus

Mittelpunkt dieser Führung in der Nordstadt sind die beiden großen Friedhöfe Cronenberger Straße und Kasinostraße
11.11.2018 - Uhr
Heiligenhaus

In schon alter Tradition findet der Heiligenhauser Martinsmarkt in der gesamten Innenstadt statt
11.11.2018 - Uhr
Waldbröl

Das Highlight des Markts ist der Martinszug mit Weckmänner für die Kinder.
11.11.2018 - 11:30 Uhr
Wülfing Museum – Radevormwald

Das Fabrikationsgeheimnis der Wülfing- Handtücher wird gelüftet. Demonstration der Tuchherstellung auf den historischen Maschinen des Museums
11.11.2018 - 13:00 Uhr
Radevormwald

Radevormwalder Vereine präsentieren sich und sorgen für das leibliche Wohl, der Einzelhandel lädt am verkaufsoffenen Sonntag zum Stöbern ein
16.11.2018 - 23.12.2018 - 11:00 Uhr
Remscheid

Jedes Jahr zur Vorweihnachtszeit, verwandelt sich der Remscheider Rathausplatz in ein winterliches Dorf
16.11.2018 - 17:00 Uhr
Wuppertal-Luisenviertel

DAS VIERTEL LEUCHTET - Bummeln - Entdecken - Genießen - Verweilen... im frühlingsbunt leuchtenden Luisenviertel! Mehr als 40 Geschäfte haben bis 22.00 Uhr geöffnet.
17.11.2018 - 18.11.2018 - Uhr
Bauernhofmuseum Eckenhagen

Das bewährte "Kappes-Team" hat reichlich Weißkohl geschaavt den Besucher des Festes dann u.a. als frischen „suuren Kappes“ (Sauerkraut) erwerben können
17.11.2018 - 18.11.2018 - 11:00 Uhr
2T Events

Nützliches und Dekoratives, Witziges und Originelles, Herausragendes und aus dem Rahmen fallendes ist zu finden
18.11.2018 - 10:30 Uhr
Eisenbahnmuseum Dieringhausen

St. Martin war zwar schon am 11.11. aber die Stutenmänner schmecken auch noch eine Woche später!
18.11.2018 - 17:00 Uhr
Stadtkirche Lennep

Erleben Sie die mitreißende Gospelmesse von Tjark Baumann mit Chor, Band und Orchester!
22.11.2018 - 23.12.2018 - 10:00 Uhr
Solingen

Weitere Informationen zu dieser Veranstaltung folgen
22.11.2018 - 30.12.2018 - 11:00 Uhr
Leverkusen-Wiesdorf

Zwischen Rathaus-Galerie und Kaufhof geht es wieder weihnachtlich und besinnlich zu, die Innenstadt dekoriert in adventlichem Flair
22.11.2018 - 30.12.2018 - 11:00 Uhr
Leverkusen-Opladen

Auch in diesem Jahr findet der Opladener Weihnachtsmarkt wieder in der weihnachtlich geschmückten Fußgängerzone statt.
23.11.2018 - 23.12.2018 - 11:00 Uhr
Bergisch Gladbach

Auch in diesem Jahr verwandelt der Markt die Innenstadt rund um den Konrad-Adenauer-Platz in ein vorweihnachtliches Einkaufsparadies
23.11.2018 - 24.12.2018 - 12:00 Uhr
Ratingen

Das Organisationsteam hat sich wieder einmal ein buntes und abwechslungsreiches Programm überlegt
23.11.2018 - 31.12.2018 - 17:00 Uhr
Bergisch Gladbach – Bensberg

Vom feierlichen Anleuchten über Feuerzangenbowle, Livemusik, Weihnachtssingen u.v.m. bietet das Programm des Bensberger Hüttenzaubers eine tolle Vielfalt
24.11.2018 - 11:00 Uhr
Lambertsmühle

Der kleine vorweihnachtliche Markt an der Lambertsmühle ist bereits ein echter Geheimtipp

Osterfeuer im Bergischen Land

Verkaufsoffene Sonntage

  • Keine

Regelmäßige Veranstaltungen

  • Keine

Fullbanner Dummy

Wir wünschen allen frohe Ostern und ein schönes Wochenende  !

Fehlt eine interessante Veranstaltung im Bergischen Land ?

Erlebnisbericht Papiermühle Alte Dombach

Historie und Standort der Papiermühle

Die Geschichte der Alte Dombach Papiermühle ist bereits über 400 Jahre alt. Gegen 1614 wurde die Papiermühle gegründet und bildete mit zwei weiteren Mühlen zu dieser Zeit eines der bedeutendsten Zentren der rheinischen Papierindustrie. Die Lage an der Strunde, einem gleichmäßig Wasser führenden Bach, war zu dieser Zeit eine wichtige Grundlage für den hohen Wasserbedarf der Papierproduktion. Etwa um 1810 herum baute der Unternehmer Gustav Josua Müller direkt neben der Alten Dombach die Neue Dombach Papierfabrik. Ab dieser Zeit diente die Alte Dombach nur noch als Zulieferer von Faserbrei und die Weiterverarbeitung und eigentliche Papierproduktion wurde in die Neue Dombach verlegt. 1876 wurde die Papierfabrik Zanders neuer Eigentümer der gesamten Dombach Anlagen und Gebäude und sollte es auch bis zum Ende bleiben.

Um 1900 herum wurde die Alte Dombach stillgelegt und deren Produktionsräume zu Wohnungen umgebaut. Die Neue Dombach Papierfabrik hielt noch bis 1930 durch, bevor auch dort die Papierproduktion eingestellt wurde. Seitdem werden in dem Gebäudekomplex verschiedene Gewerbebetriebe untergebracht. 1986 schenkte die mittlerweile zur Aktiengesellschaft umfirmierte Zanders Feinpapiere AG dem Landschaftsverband Rheinland (LVR) die Papiermühle Alte Dombach, aus der 1999 das heutige Museum wurde. Und hier beginnt unser Museumsbesuch …

Der Museumsbereich Alte Dombach

Papiermühle Alte Dombach - Haupthaus

An der Papiermühle angekommen, war uns nicht ganz klar, wo man am besten parkt oder wo der Haupteingang ist. Aber das mag auch nur an uns gelegen haben. Das Areal ist grob in zwei Bereiche unterteilt: Alte Dombach und Neue Dombach. Um es kurz zu machen: Der Parkplatz der Neuen Dombach ist die bessere Wahl. Dort ist zwar nicht die Museumskasse, aber der Weg dorthin ist nur ein kurzer Fußmarsch und man kommt bereits zum ersten Mal am Maschinenpark vorbei.

Die Museumskasse befindet sich im ehemaligen Trockenhaus der Papierfabrik, etwas rechts vom Hauptgebäude der Ausstellung. Also schnell rein Karten gekauft und dann konnte es auch schon losgehen. Beiläufig nahmen wir noch zur Kenntnis, das dich direkt neben dem Kassenhaus noch ein Café (Es war zum Zeitpunkt unseres Besuches leider geschlossen) und der Toilettenbereich befindet. Wer also nochmal für kleine Papiertiger muss, der kann das hier erledigen. Ein Wickelraum für die ganz Kleinen ist übrigens auch vorhanden. Etwas weiter hinten haben wir auch noch einen Spielplatz und eine Gartenanlage mit Teich entdeckt.

OK, jetzt aber erstmal zum Museum. Immer dem Rauschen nach. Am Hauptgebäude befindet sich nämlich ein riesiges Wasserrad, das unüberhörbar vor sich hin plätschert. Noch ein paar Schritte und da standen wir auch schon in der Tür des Museums. Eine freundliche Mitarbeiterin hat uns dann erstmal etwas erleichtert. Unsere beiden Rucksäcke wären nämlich für die teilweise etwas engen Museumsgänge ein wenig zu groß und so bot man uns an, unser Gepäck in einem Spind zu deponieren. Das ging ganz problemlos. Man kann den Spind entweder mit einer Euromünze oder einem Einkaufschip verschließen.

Notiz an uns selbst : Merke, bei einem Museumsbesuch vielleicht nicht die Rucksäcke für Wandertouren umschnallen. Könnte eng werden …

Auf insgesamt drei Etagen erwarten uns etwa 20 Stationen. Aber keine Angst, es existiert ein Aufzug und auch die Treppen sind gut zu begehen. Man kommt also wirklich fast überall problemlos hin. Mit fast meine ich den Speicher, der ziemlich eng und dunkel ist. Wer dort nicht hinein möchte oder kann, hat aber auch nichts Wesentliches verpasst. Bereits an den ersten Stationen merkt man, dass das Museum und die Ausstellung auf der Höhe der Zeit ist. Hier mal ein kleiner Bildschirm mit einem Video. Dort mal ein Kontakt im Boden, um etwas in Bewegung zu versetzen. Für die Geschichte des Klopapiers macht man es sich zum Beispiel erstmal auf einer Klobrille bequem und schaut von dort andächtig den liebevoll gestalteten Videofilm. Wer von der Fülle der Klorollen noch nicht erschlagen ist, kann sich dann noch über unsere Papiermüllberge informieren und über das schwinden der Wälder. Also durchaus auch ernste Themen, die einem mal vor Augen halten, wie heutzutage Papier durchaus auch verschwendet wird.

Technisches Highlight ist natürlich die Laborpapiermaschine, an der zu festen Zeiten gezeigt wird, in wie vielen Schritten ein für uns eigentlich profanes Blatt Papier entsteht. OK, es ist mehr eine Papierrolle, aber immerhin sieht man wirklich, wie es vom Faserbrei mit etwas Farb- und Klebstoff und durch dutzende Walzen am Ende zu Papier wird. Sehr interessant ! Wer lieber unplugged Papier herstellen möchte, kann sich danach im Papierschöpfen versuchen. Eines kann ich sagen: Es sieht einfacher aus als es ist 😉 Nach einer guten Stunde ist man in der Regel mit allen Stationen durch und hat wirklich viel zum Thema Papier und dessen Entstehung gesehen. Volle Punktzahl !

Papiermühle Alte Dombach - Papierherstellung

Der Museumsbereich Neue Dombach

Wieder an der frischen Luft angekommen, waren wir erstmal hungrig und durstig. Da das bereits erwähnte Café leider geschlossen hatte, gingen wir stattdessen zu einer kleinen kuscheligen Laube und machten dort eine kleine Brotzeit. Übrigens einer der Gründe, warum wir immer mit den großen Rucksäcken unterwegs sind 😉

Gestärkt und bereit für die zweite Museumshalbzeit, machten wir uns auf Weg zur Produktionshalle der Neue Dombach Papierfabrik. Wer es auf dem Hinweg vom Parkplatz nicht schon getan hat, der sollte spätestens jetzt einen Blick auf die Maschinen im Freigelände werfen. Ganz ignorieren sollte man sie nicht, weil sie auch ausgemustert noch eine imposante Erscheinung sind. Hier kann man schon erahnen, wie aufwändig die Produktion von Papier war und ist.

Papiermühle Alte Dombach - Maschinenpark

Aber es kommt noch besser ! Wer auf große Maschinen steht, für den kommt jetzt das Highlight: Die PM 4 ! Ein Monstrum von Papiermaschine. Vierzig Meter lang und fünf Meter hoch mit gefühlten tausend Drehrädern, Laufketten und Walzen. Ein Wahnsinn. Und sowas „nur“ für Papier. Erbaut 1889 und bis 1991 bei Zanders in Bergisch Gladbach im Einsatz, bevor sie zur Neue Dombach transportiert und aufgestellt wurde. Neben der PM 4 befinden sich noch ein paar kleinere Maschinen in der Fabrikhalle, die nicht minder interessant sind. Vor allem die „Bürstenstreichmaschine“ macht mit ihrem aufgefächerten Papier ebenfalls einen sehr imposanten Eindruck. Spätestens jetzt wird einem klar, warum wir uns hier in Deutschlands größtem Papiermuseum befinden. Das ist die Halle für Menschen, die auch Dampfmaschinen mögen. Man könnte auch sagen, das es die „Halle für die Männer“ ist. Irgendwie hat sich meine „Foto-Assistentin“ verdächtig schnell aus dem Staub gemacht, während ich Foto um Foto geschossen habe 😉

Empfehlung

Empfehlung Papiermühle Alte DombachDas LVR-Industriemuseum Papiermühle Alte Dombach ist ein weiteres tolles Museum im Bergischen Land, dessen Besuch sich in jedem Fall lohnt. Preis / Leistung stimmen hier von Anfang bis Ende. Die Ausstellung ist hervorragend und mit Liebe zum Detail zusammengestellt. Zahlreiche Infotafeln und Monitore informieren über alles Wissenswerte und auf Wunsch kann man sich sogar mit einem Audio-Guide ausrüsten. Nicht nur die großen Maschinen sind imposant, sondern auch die vielen historischen Dokumente und Papierarbeiten, die man während des Rundgangs durch die Ausstellung entdecken kann.

Das gesamte Areal ist besonders in den warmen Monaten zu empfehlen, weil man dort auch hervorragend spazieren gehen kann. Für Leute die regelmäßig in Museen / Industriemuseen gehen, bietet sich vielleicht auch eine LVR-Museumskarte bzw. Partnerkarte an. Dadurch bekommt man entweder kostenlosen oder vergünstigten Eintritt in zahlreiche Museen des LVR und LWL.

Weitere Infos finden Sie in unserem Erlebniseintrag zum LVR-Industriemuseum Papiermühle Alte Dombach

Wuppertal Marketing Saisonauftakt

Wuppertal im Bergischen Städtedreieck, gehört zweifelsohne zu den aktivsten Städten in den Bereichen Stadt- und Tourismusmarketing im Bergischen Land. Die Stadtführer der WMG (Wuppertal Marketing GmbH) begleiteten im Jahr 2017 fast 40.000 Gäste und Besucher auf Ihrer Entdeckungstour durch die Stadt. Davon haben sich alleine etwa 15.000 Gäste für eine Fahrt mit dem Kaiserwagen entschieden. Ein weiterer Rekord der prächtigsten aktiven Schwebebahn, die man z.b. auch für Hochzeiten oder andere Events buchen kann.

Aber auch die Stadtrundfahrten mit dem Oldtimerbus werden immer beliebter. Auf etwa 35 Fahrten ließen sich knapp 1.500 Besucher die Stadt zeigen, während ein Stadtführer viel Wissenswertes erzählte und kleine Geschichten und Anekdoten zum Besten gab. Wer es gerne etwas privater mag, der kann sich seit Neuestem seine persönliche Taxi-Stadtrundfahrt über die Taxizentrale bestellen. Die Tour, mit einem speziell für Stadtrundfahrten geschulten Fahrer, folgt einer festen Route und dauert etwa 90 Minuten. Besonderes Highlight: Zeit und Ort sind innerhalb Wuppertals frei wählbar! Optimal für Kurzentschlossene.

Insgesamt bietet das Wuppertal Marketing für die 2018er Saison elf neue Führungen auf insgesamt etwa 130 Stadtführungen an. Von kulinarischen Stadtführungen, Weinwanderungen bis hin zum „Urban Gardening“ sind klassische sowie moderne Themengebiete im Angebot.

Der 0-Euro Souvenirschein ist ein voller Erfolg

Die Erstauflage von 10.000 Exemplaren des Wuppertaler 0-Euro-Souvenirscheins war bereits innerhalb von wenigen Tagen ausverkauft. Auch das Kontingent in unserem Online-Shop war innerhalb kürzester Zeit vergriffen. Wir konnten zwar nochmal einige Stücke nachordern, sind jetzt aber definitiv auch: SOLD OUT !

Wuppertaler 0-Euro-Souvenirschein

Der neue Wuppertaler 0-Euro-Souvenirschein – Foto: Wuppertal Marketing

Für Sammler gibt es trotzdem eine freudige Nachricht: Bereits im April erscheint ein neuer Wuppertaler 0-Euro-Souvenirschein. Diesmal mit dem GTW 72 als Motiv. Die auffälligen orange-blauen Modelle wurden von MAN hergestellt und 1972 in Betrieb genommen. Zwar sieht man sie heute noch umherfahren, aber eine sukzessive Ablösung durch die neue hellblaue Schwebebahn-Generation ist bereits im Gange.

Mit dem Segway über die Nordbahntrasse

Aber nicht nur das Wuppertal Marketing steht unter Strom, um immer neue Ideen zu erarbeiten. Dank freundlicher Unterstützung von Flender Funways, hatten wir die Gelegenheit mit Segways und Ninebots über die Nordbahntrasse zu rollen. Normalerweise ist die zu einem Radweg umgebaute ehemalige Bahnstrecke fest in Händen der Radfahrer und Rollerblader, aber seit 2017 müssen Sie sich die Trasse mit den beliebten Elektro-Rollern teilen. Aktuell sind verschiedene Touren für Wuppertal, Düsseldorf sowie eine Tour von der Müngstener Brücke bis nach Schloss Burg im Angebot. Individuelle Touren werden gerne auf Anfrage ausgearbeitet. Mehr Infos erfahren Sie auf der offiziellen Homepage.

Flender Funways

Mit den Segways von Flender Funways über die Nordbahntrasse

Ein Industriedenkmal als Café und Kletterhalle

Klingt interessant ? Ist es auch ! Das 2017 eröffnete Bouldercafé „Bahnhof Blo“ verbindet Sport und Kultur in der einzigartigen Umgebung eines Industriedenkmals. Es befindet sich im ehemaligen Gold-Zack Werk direkt an der Nordbahntrasse im Herzen der Nordstadt. Im Erdgeschoss befindet sich ein geräumiges Café im Industrial-Design, wo neben leckeren Speisen und Getränken auch diverse Veranstaltungen wie Konzerte oder Lesungen angeboten werden. Wer es lieber sportlich mag, der kann im 1. Stock auf etwa 600m² Kletterfläche seine Boulder-Fähigkeiten trainieren. Verschiedene Kurse für Anfänger, Fortgeschrittene und Familien runden das Sportangebot ab.

Offenlegung: Wir wurden vom Wuppertal Marketing zur Saisoneröffnung 2018 eingeladen und konnten an der Fahrt mit dem Oldtimerbus sowie der Segway-Tour über die Nordbahntrasse teilnehmen. Vielen Dank dafür.

Weiterführende Links:

Wuppertal Marketing
Flender Funways
Bouldercafé Wuppertal

Osterfeuer im Bergischen Land

Wir haben die schönsten Osterfeuer im Bergischen Land zusammengesammelt. An dieser Stelle auch nochmal vielen Dank für die zahlreichen Einsendungen und Hinweise.

  • Ostersamstag (31.03.)

    • Bergneustadt, Pernze, 18 Uhr
    • Engelskirchen, Waldfestplatz Remerscheid, 17 Uhr, Essen & Getränke
    • Gummersbach-Bernberg, 19 Uhr, Essen & Getränke
    • Gummersbach-Bredenbruch (?)
    • Gummersbach-Windhagen, 18 Uhr, Essen & Getränke
    • Langenfeld, Wiese bei Haus Graven, 18 Uhr
    • Leichlingen-Witzhelden, Rusticus (Wiese), 18 Uhr, Essen & Getränke
    • Lindlar, Dimberg in Frielingsdorf, 21 Uhr
    • Radevormwald, Önkfeld, 20 Uhr
    • Reichshof, Mittelagger am Kuppelberg, 18 Uhr
    • Remscheid-Lennep, Lennepe Bachtal, 18 Uhr, Live Musik
    • Remscheid, Sportanlage Honsberg, 18 Uhr, Essen & Getränke
    • Rösrath, Hofferhof, 18 Uhr
    • Solingen-Burg, Sportplatz Oberburg, 17 Uhr
    • Solingen-Merscheid, Schützenplatz Kyllmannweg, 17 Uhr
    • Sprockhövel, Golfhotel Vesper (Spielbahn 16), 17 Uhr, Essen & Getränke
    • Wiehl, Bielstein, 18 Uhr
    • Wuppertal-Ronsdorf, Am Heidt, 18 Uhr
  • Ostersonntag (01.04.)

    • Nümbrecht, Gaderoth, 18 Uhr
    • Overath, Löschgruppe Vilkerath, 18 Uhr
    • Reichshof, Bergerhof, 18 Uhr
    • Reichshof, Eckenhagen (Feuerwehr), 18 Uhr, Essen & Getränke
    • Reichshof, Eichholz, 18 Uhr
    • Reichshof, Nosbach, 18 Uhr, Essen & Getränke
    • Reichshof, Wildberghütte, 18 Uhr

Fehlt ein Osterfeuer ?

Dann einfach in den Kommentaren mit Angabe von Datum, Ort, Uhrzeit und ggf. Rahmenprogramm ergänzen. Vielen Dank !

Die Auflistung erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit oder Richtigkeit. Alle Angaben sind ohne Gewähr.

Veranstaltungen im Bergischen Land

Im Bergischen Land ist immer was los!

Wir haben für Sie die interessantesten Veranstaltungen im Ticket-Vorverkauf zusammengestellt. Quer durch das Bergische Land und die Veranstaltungsorte der Region. Viel Vergnügen.

Es gibt derzeit keine bevorstehenden Veranstaltungen.

Sie sind Veranstalter und möchten Ihre Events hier ebenfalls bewerben ?

Wochenendtipps KW12 / 2018

An diesem Wochenende warten Brezel, Dampfmaschinen und ein Feuerwerk

++ Raus aus dem Alltag – Rein ins Bergische ++

16.06.2018 - 20:30 Uhr
Odenthal

Auch dieses Jahr lädt der Förderverein Kultursommer Odenthal-Altenberg e.V. wieder zum Altenberger Kultursommer ein. Die Besucher erwartet ein abwechslungsreiches Angebot hochkarätiger Konzertvera...
24.06.2018 - 11:00 Uhr
Remscheid-Lennep

Der "Lenneper Sommer" sind Open-Air-Veranstaltungen, die von Juni bis September auf der LTG-/Volksbankbühne auf dem Alter Markt in Lennep stattfinden
29.06.2018 - 19:30 Uhr
Odenthal

Auch dieses Jahr lädt der Förderverein Kultursommer Odenthal-Altenberg e.V. wieder zum Altenberger Kultursommer ein. Die Besucher erwartet ein abwechslungsreiches Angebot hochkarätiger Konzertvera...
30.06.2018 - 11:00 Uhr
Remscheid-Lennep

Der "Lenneper Sommer" sind Open-Air-Veranstaltungen, die von Juni bis September auf der LTG-/Volksbankbühne auf dem Alter Markt in Lennep stattfinden
30.06.2018 - 20:00 Uhr
Odenthal

Auch dieses Jahr lädt der Förderverein Kultursommer Odenthal-Altenberg e.V. wieder zum Altenberger Kultursommer ein. Die Besucher erwartet ein abwechslungsreiches Angebot hochkarätiger Konzertvera...
07.07.2018 - 11:00 Uhr
Remscheid-Lennep

Der "Lenneper Sommer" sind Open-Air-Veranstaltungen, die von Juni bis September auf der LTG-/Volksbankbühne auf dem Alter Markt in Lennep stattfinden
08.07.2018 - 11:00 Uhr
Remscheid-Lennep

Der "Lenneper Sommer" sind Open-Air-Veranstaltungen, die von Juni bis September auf der LTG-/Volksbankbühne auf dem Alter Markt in Lennep stattfinden
26.07.2018 - 19:00 Uhr
Remscheid

In diesem Jahr finden während des Löwen Festivals insgesamt sechs Termine in den Sommerferien plus einen Zusatztermin nach den Sommerferien statt
02.08.2018 - 19:00 Uhr
Remscheid

In diesem Jahr finden während des Löwen Festivals insgesamt sechs Termine in den Sommerferien plus einen Zusatztermin nach den Sommerferien statt
09.08.2018 - 19:00 Uhr
Remscheid

In diesem Jahr finden während des Löwen Festivals insgesamt sechs Termine in den Sommerferien plus einen Zusatztermin nach den Sommerferien statt
20.10.2018 - 21.10.2018 - 11:00 Uhr
Wipperfürth

Der historische Markt sorgt mit allerlei Handwerk, Handel und Gauklerei für beste Familienunterhaltung. Insbesondere für die kleinen Gäste wird viel geboten.
21.10.2018 - 10:00 Uhr
LVR-Freilichtmuseum Lindlar

Das Kartoffelfest lockt mit kulinarischen Köstlichkeiten aus Kartoffeln und Ausstellungen über Kartoffelsorten
21.10.2018 - 12:00 Uhr
Wipperkotten

Der Förderverein Schleiferei Wipperkotten lädt recht herzlich zum traditionellen Herbstfest am Wipperkotten ein
26.10.2018 - 04.11.2018 - 10:00 Uhr
Schloss Burg

Kreatives Kunsthandwerk, ausgefallene Kuriositäten und liebevoll gestaltete Geschenkideen. Der Basar der Kunsthandwerker ist ein Veranstaltungshighlight im Bergischen Land.
26.10.2018 - 28.10.2018 - 13:00 Uhr
Wermelskirchen

Der Einzelhandel ist mit dabei und plant Aktionen in und vor den Geschäften. Musik, Kultur, Mitmachaktionen und viel Spaß gehören dazu
26.10.2018 - 17:00 Uhr
Velbert

Einkaufen im Mondschein bis 22 Uhr. Für Abwechslung sorgen Live Musik & Bühnenprogramm sowie beeindruckende Raumlichtkunst.
27.10.2018 - 28.10.2018 - 11:00 Uhr
Aggertalhöhle

In der Aggertalhöhle Ründeroth hält die Märchenwelt Einzug. Am 27. und 28.10.2018 finden wieder die traditionellen Halloween-Führungen statt
27.10.2018 - 17:00 Uhr
Remscheid

Vielfältig und kreativ, so zeigt sich Remscheid während der 14. Vaillant Nacht der Kultur und Kirchen
28.10.2018 - 10:30 Uhr
Eisenbahnmuseum Dieringhausen

Wie im vergangenen Jahr können die Fahrgäste wieder für 3,00€ Reibekuchen bestellen, die dann während des Aufenthaltes in Wiehl im Brauhaus gegessen oder abgeholt werden können.
28.10.2018 - 11:00 Uhr
Witzhelden

Das Drachenflugfest der Jungen Union findet in Leichlingen-Witzhelden am oberen Bechhauser Weg statt. Für weitere Infos einfach dem Link folgen.
28.10.2018 - 11:30 Uhr
Wülfing Museum – Radevormwald

Energieversorgung einer Fabrik durch Wasser- und Dampfkraft über Transmission. Erleben Sie nach fast 55 Jahren Stillstand die größte Dampfmaschine des Bergischen Landes wieder in Aktion!
28.10.2018 - 13:00 Uhr
Solingen-Ohligs

Ohligs verbindet nicht nur das Rheinland mit dem Bergischen, sondern auch Einzelhandel und Kultur, Mode und Kulinarisches
28.10.2018 - 13:00 Uhr
Oelchenshammer

Bei dieser letzten Schmiedeaktion vor der Winterpause, gibt es am LVR-Industriemuseum Oelchenshammer viele Angebote für Groß und Klein rund ums Schmieden
01.11.2018 - 14:30 Uhr
Solingen – Rathaus

Was verbirgt sich hinter der Hausnummer 13? Diese und andere Fragen klärt Stadtführer Friedhelm Funk bei einem Rundgang in der Umgebung des Solinger Rathauses
02.11.2018 - 04.11.2018 - 18:00 Uhr
Bergisch Gladbach – Bensberg

Der Markt findet in der Innenstadt von Bensberg statt und wird den Besuchern ein wenig Licht und Gemütlichkeit in die bevorstehende dunkle Jahreszeit bringen
02.11.2018 - 20:00 Uhr
Engel am Dom

Rockpalast-Erfinder“ Peter Rüchel erzählt Geschichten aus 40 Jahren Musikgeschichte und die "78 Twins“ spielen dabei live Songs aus dieser Ära
03.11.2018 - 04.11.2018 - 18:00 Uhr
Bergisch Gladbach

Der 18. Martinsmarkt lockt auch dieses Jahr wieder mit einem Mittelalter- und historischem Markt sowie dem beliebten Martinsspiel und nicht zuletzt mit einem verkaufsoffenen Sonntag
04.11.2018 - 13:00 Uhr
Hückeswagen

Am 04.11.2018 ist es endlich wieder so weit – Es ist wieder Martinsmarkt in Hückeswagen mit dem beliebten Nüsse knacken in den Geschäften
05.11.2018 - 18:30 Uhr
Leichlingen

Zahlreiche Anbieter für Mode, Schmuck, Haushalt und Gesundheit freuen sich auf Sie !
09.11.2018 - 16:30 Uhr
LVR-Freilichtmuseum Lindlar

St. Martin reitet durch das LVR- Freilichtmuseum in Lindlar. Mit Laternen folgen ihm Eltern und Kinder durch das Museumsgelände. Eine Musikkapelle spielt Martinslieder dazu
09.11.2018 - 20:00 Uhr
Q1 Jugend-Kulturzentrum

Unter dem Motto "Voice of Bergisch Gladbach" treten 4 Bands auf: the bilats, Atlas, Era Iguana und als Newcomer die Band Tonband.
10.11.2018 - 11.11.2018 - 08:00 Uhr
Leverkusen-Schlebusch

Bereits zum 23. Mal lädt der traditionsreiche „Schlebuscher Martinsmarkt“ unter der Regie der Werbe- und Fördergemeinschaft Schlebusch ins „Dorf“ ein.
10.11.2018 - 14:00 Uhr
Solingen – Rathaus

Mittelpunkt dieser Führung in der Nordstadt sind die beiden großen Friedhöfe Cronenberger Straße und Kasinostraße
11.11.2018 - Uhr
Heiligenhaus

In schon alter Tradition findet der Heiligenhauser Martinsmarkt in der gesamten Innenstadt statt
11.11.2018 - Uhr
Waldbröl

Das Highlight des Markts ist der Martinszug mit Weckmänner für die Kinder.
11.11.2018 - 11:30 Uhr
Wülfing Museum – Radevormwald

Das Fabrikationsgeheimnis der Wülfing- Handtücher wird gelüftet. Demonstration der Tuchherstellung auf den historischen Maschinen des Museums
11.11.2018 - 13:00 Uhr
Radevormwald

Radevormwalder Vereine präsentieren sich und sorgen für das leibliche Wohl, der Einzelhandel lädt am verkaufsoffenen Sonntag zum Stöbern ein
16.11.2018 - 23.12.2018 - 11:00 Uhr
Remscheid

Jedes Jahr zur Vorweihnachtszeit, verwandelt sich der Remscheider Rathausplatz in ein winterliches Dorf
16.11.2018 - 17:00 Uhr
Wuppertal-Luisenviertel

DAS VIERTEL LEUCHTET - Bummeln - Entdecken - Genießen - Verweilen... im frühlingsbunt leuchtenden Luisenviertel! Mehr als 40 Geschäfte haben bis 22.00 Uhr geöffnet.
17.11.2018 - 18.11.2018 - Uhr
Bauernhofmuseum Eckenhagen

Das bewährte "Kappes-Team" hat reichlich Weißkohl geschaavt den Besucher des Festes dann u.a. als frischen „suuren Kappes“ (Sauerkraut) erwerben können
17.11.2018 - 18.11.2018 - 11:00 Uhr
2T Events

Nützliches und Dekoratives, Witziges und Originelles, Herausragendes und aus dem Rahmen fallendes ist zu finden
18.11.2018 - 10:30 Uhr
Eisenbahnmuseum Dieringhausen

St. Martin war zwar schon am 11.11. aber die Stutenmänner schmecken auch noch eine Woche später!
18.11.2018 - 17:00 Uhr
Stadtkirche Lennep

Erleben Sie die mitreißende Gospelmesse von Tjark Baumann mit Chor, Band und Orchester!
22.11.2018 - 23.12.2018 - 10:00 Uhr
Solingen

Weitere Informationen zu dieser Veranstaltung folgen
22.11.2018 - 30.12.2018 - 11:00 Uhr
Leverkusen-Wiesdorf

Zwischen Rathaus-Galerie und Kaufhof geht es wieder weihnachtlich und besinnlich zu, die Innenstadt dekoriert in adventlichem Flair
22.11.2018 - 30.12.2018 - 11:00 Uhr
Leverkusen-Opladen

Auch in diesem Jahr findet der Opladener Weihnachtsmarkt wieder in der weihnachtlich geschmückten Fußgängerzone statt.
23.11.2018 - 23.12.2018 - 11:00 Uhr
Bergisch Gladbach

Auch in diesem Jahr verwandelt der Markt die Innenstadt rund um den Konrad-Adenauer-Platz in ein vorweihnachtliches Einkaufsparadies
23.11.2018 - 24.12.2018 - 12:00 Uhr
Ratingen

Das Organisationsteam hat sich wieder einmal ein buntes und abwechslungsreiches Programm überlegt
23.11.2018 - 31.12.2018 - 17:00 Uhr
Bergisch Gladbach – Bensberg

Vom feierlichen Anleuchten über Feuerzangenbowle, Livemusik, Weihnachtssingen u.v.m. bietet das Programm des Bensberger Hüttenzaubers eine tolle Vielfalt
24.11.2018 - 11:00 Uhr
Lambertsmühle

Der kleine vorweihnachtliche Markt an der Lambertsmühle ist bereits ein echter Geheimtipp

Verkaufsoffene Sonntage

  • Keine

Regelmäßige Veranstaltungen

  • Keine

Bitte beachten: Von Samstag auf Sonntag werden die Uhren auf Sommerzeit gestellt !

Zeitumstellung

Wir wünschen allen ein schönes Wochenende !

Fehlt eine interessante Veranstaltung im Bergischen Land ?

Veranstaltungen im Bergischen Land

Im Bergischen Land ist immer was los!

Wir haben für Sie die interessantesten Veranstaltungen im Ticket-Vorverkauf zusammengestellt. Quer durch das Bergische Land und die Veranstaltungsorte der Region. Viel Vergnügen.

Es gibt derzeit keine bevorstehenden Veranstaltungen.

Sie sind Veranstalter und möchten Ihre Events hier ebenfalls bewerben ?

Vom Gelpetal zur Ronsdorfer Talsperre

Diese sehr spannende und heimatkundlich beeindruckende Wanderung führt uns über knapp sieben Kilometer im Grenzbereich zwischen den Großstädten Wuppertal und Remscheid in scheinbar unberührte Täler, zu Relikten untergegangener Industrie und an eine der ersten Talsperren Deutschlands.

Die Wanderung führt uns ins Zillertal (nicht das in Österreich), ins Gelpetal (nicht das in Gummersbach) und zur Ronsdorfer Talsperre. Schritt für Schritt begegnen uns Hinweise auf die alte Industrialisierung in diesem Gebiet. Wir passieren kleine Ortslagen mit vielen Schieferhäusern, genießen herrliche Ausblicke aus ruhiger Natur auf Großstädte und können gleichzeitig eine Menge über die Geschichte des Bergischen Landes lernen.

Vom Gelpetal zur Ronsdorfer Talsperre - Landgasthof Zillertal

Am Landgasthof Zillertal beginnt der Wanderweg A2

Ausgangspunkt dieser 6,8 km langen, vom Sauerländischen Gebirgsverein gut ausgeschilderten Tour ist der Landgasthof Zillertal. Der Hof liegt bereits im Gelpetal, das die Grenze zwischen Wuppertal und Remscheid bildet. Der Gasthof Zillertal selber liegt noch auf Wuppertaler Stadtgebiet und gehört dort zum Stadtbezirk Cronenberg. Man erreicht den Wanderparkplatz an diesem Gasthof über die Hahnerberger Straße / Hauptstraße, die vom Hahnerberg nach Cronenberg führt. Am Abzweig der Hastener Straße fährt man in Richtung Remscheid, biegt aber sofort links in die Cronenfelder Straße und folgt ihr und im weiteren Verlauf der Zillertaler Straße bis zum Gasthof Zillertal. Hier beginnt die gut mit „A2“ markierte Strecke unseres Wanderweges.

Vom Gelpetal zur Ronsdorfer Talsperre - Gelpetal

Nur scheinbar unberührte Natur: Das Gelpetal

Unser Weg führt zunächst in südlicher, dem Bachlauf folgender Richtung durch das wildromantische Gelpetal. Die Gelpe rauscht, bildet teilweise kleine Nebenbäche aus, mäandriert, vereinigt sich wieder… Unberührte Natur? Das täuscht! Das Bergische Land war eine der ersten Industrieregionen Europas, lange bevor sich im Ruhrgebiet etwas getan hatte. An den vielen, unzählbaren Bachläufen wurden tausende Mühlen, Hämmer und Kotten errichtet. Wasserräder trieben Getreidemühlen, Ölmühlen, Papiermühlen, Knochenmühlen, Pulvermühlen und – gerade hier im Bergischen Städtedreieck – Hammerwerke und Schleifkotten an. Und auch das Gelpetal war damals gefüllt mit Einrichtungen dieser ersten industriellen Eisenproduktion.

Vom Gelpetal zur Ronsdorfer Talsperre - Die Gelpe

Die Gelpe verändert ihren Lauf alle paar Meter

Schritt für Schritt begegneten uns Hinweise auf alte Hämmer und Kotten. Durch die damals vorhandenen Stauteiche, die man brauchte, um die Wasserräder anzutreiben und die seinerzeit errichteten Wassergräben, ist der heutige Verlauf der Gelpe geradezu deltaartig zerfasert, was den Eindruck ungezähmter, wilder Natur erweckt. Doch ist diese damals vielmehr intensiv vom Menschen gestaltet worden.

Vom Gelpetal zur Ronsdorfer Talsperre - Brücke zum Wolfertshammer

Brücke zum ehemaligen Wolfertshammer

Nur wenige Meter voneinander entfernt finden sich Überreste der alten Bauwerke. Überall im Bergischen Land sah es so aus wie hier, überall rauchten in den kleinen Tälern unzählige Schlote und der Lärm der niedersausenden Hämmer erfüllte die Wälder mit Lärm. Doch nirgends kann man dies so sehr erfahren, wie hier im Gelpetal, wo sich die Überreste dieser Industrie aneinanderreihen, wie Perlen auf einer Schnur. Alte Wassergräben, die das Wasser von den Stauteichen zu den Wasserräder führten, sind heute verlandet, aber in der Natur noch zu erkennen.

Vom Gelpetal zur Ronsdorfer Talsperre - Standort Westerhammer

Am Standort des Westerhammers

Wir erreichen den ehemaligen Westerhammer. Dieser wurde bereits 1675 erwähnt, ist wahrscheinlich aber älter. 1955 wurde er abgebaut und vollständig im Bergischen Museum in Bergisch Gladbach-Bensberg wieder aufgebaut. Dort kann man ihn noch heute besichtigen und das gewaltige Hammerwerk bestaunen!

Die Gelpe ist gerade einmal 5,8 km lang. Dennoch lagen an diesem kurzen Bachlauf von der Quelle bis zur Mündung in den Morsbach insgesamt 22 Hammerwerke und Kotten. Im benachbarten Saalbachtal, einem kurzen Zufluss, lagen weitere drei Hämmer und Kotten. So sah es seinerzeit überall in den Tälern im Bergischen Land aus, so dass es hier viele tausend solcher Einrichtungen gab. Es ist wahrlich beeindruckend! Nur wenige dieser Anlagen im Bergischen Land sind erhalten geblieben, die meisten verschwunden. Doch einige sind gewachsen und bildeten die Keimzelle für heutige Stahlwerke, wie zum Beispiel in den Tälern von Leppe, Agger und Wiehl.

Vom Gelpetal zur Ronsdorfer Talsperre - Der Steffenshammer

Der Steffenshammer

Nach einiger Zeit biegt die Markierung „A2“ links ab und einen schmalen Weg den Hang hinauf. Wir gehen aber noch ein paar Schritte weiter und erreichen die Ortschaft Clemenshammer, die bereits zu Remscheid gehört. Hier gab es einst drei Hammerwerke. Eines davon – der Steffenshammer – ist erhalten geblieben. Das Wasserrad hält noch heute den mächtigen Eichenstamm in Bewegung, der im Inneren des Gebäudes den Hammer antreibt. Die Anlage ist zu besichtigen, auch Schmiedevorführungen werden angeboten. Infos unter: www.steffenshammer.de

Vom Gelpetal zur Ronsdorfer Talsperre - Amboss und Klöntür

Amboss und Klöntür

Am Eingang zum Steffenshammer und seinem schönen Nebengebäude aus Fachwerk zieren die Wappen von Remscheid und Cronenberg den Zaun. Beide zeigen den Bergischen Löwen, sowie geschmiedete Klingen, das Wahrzeichen der frühen Industrie hier im Bergischen Städtedreieck. Die Hämmer, Schmieden und Kotten brachten fein geschmiedetes Eisen hervor, Sicheln, Sensen und alles, was seinerzeit gebraucht wurde. Auch einen Amboss und eine Klöntür können wir hier entdecken, beides Sinnbilder für die Bergische Vergangenheit. Man konnte die obere Hälfte der Klöntür öffnen, sich auf den unteren Teil lehnen und mit der Nachbarin klönen. Ein paar Schritte weiter mündet die Gelpe in den Morsbach, der auf seinem Weg weitere Mühlen, Hämmer und Kotten angetrieben hatte. Wir wandern aber wieder zurück und folgen dann doch der Markierung A2 den Hang hinauf.

Vom Gelpetal zur Ronsdorfer Talsperre - Blick nach Remscheid

Blick nach Remscheid

Wenn wir zurückblicken, sehen wir die Hochhäuser der Siedlung am Mastweg in Cronenfeld. Schöner ist aber der Blick hinüber auf den Stadtkegel von Remscheid. Zwischen uns und der Stadt liegt das Morsbachtal. Nur drei Kilometer Luftlinie vom Stadtzentrum entfernt, befinden wir uns in wunderbarer, ruhiger Natur. Remscheid liegt heute auf Platz 74 der insgesamt 79 offiziellen Großstädte Deutschlands und bildet mit Solingen und Wuppertal das Bergische Städtedreieck.

Vom Gelpetal zur Ronsdorfer Talsperre - Bergische Architektur in Westen

Bergische Architektur in Westen

Wir erreichen die kleine Ortschaft Westen und begegnen der für das Bergische Land typischen Architektur: Schieferverkleidung, weiße Fensterrahmen und grüne Fensterläden. Grün, weiß, in Kombination mit schwarzem Fachwerk – dies nennt man auch den „Bergischen Dreiklang“.

Vom Gelpetal zur Ronsdorfer Talsperre - Im Osten von Westen

Im Osten von Westen

Hinter Westen, quasi im Osten von Westen, entdecken wir eine einen Kilometer lange Hecke, die schon auf alten Luftbildern von 1956 zu erkennen war. Damals als Grenzbepflanzung errichtet, bildet sie heute einen wertvollen Lebensraum für zahlreiche Tiere. Wir wandern hier einige Zeit an einer nur wenig befahrenen Straße entlang, biegen dann aber dem „A2“ folgend in einen kleinen Weg durch Streuobstwiesen ab.

Vom Gelpetal zur Ronsdorfer Talsperre - Durch Streuobstwiesen nach Heusiepen

Auf dem Weg durch Streuobstwiesen nach Heusiepen

„Und wenn ich wüßte, daß morgen die Welt unterginge, so würde ich doch heute mein Apfelbäumchen pflanzen“, wird hier Martin Luther am Wegesrand zitiert. Der Weg führt uns hinab nach Heusiepen. Hier im Herzen des Bergischen Landes trifft man den Namen „Siepen“ sehr häufig an, während im Rheinisch-Bergischen oder Oberbergischen Gebiet der Begriff „Siefen“ geläufiger ist.

Vom Gelpetal zur Ronsdorfer Talsperre - Kleiner Bach

Kleiner Bach, aber doch eine Grenze

Hinter den Häusern von Heusiepen überqueren wir einen kleinen Bach. Dieser kleine Bachlauf bildet die Grenze zwischen zwei Großstädten: Eben noch in Remscheid befinden wir uns nun wieder in Wuppertal.

Vom Gelpetal zur Ronsdorfer Talsperre - Werkzeugfabrik in Heidt

Eine kleine Werkzeugfabrik in Heidt

Wir steigen auf Asphalt steil bergauf und erreichen den Wuppertaler Ortsteil Heidt: Auch hier auf den Höhen entstanden früher zahllose metallverarbeitende Betriebe, von denen einige – wie eine kleine Werkzeugfabrik hier in Heidt – bis heute erhalten sind. Heidt gehört bereits zum Wuppertaler Stadtbezirk Ronsdorf.

Nun werden die Straßen breiter, man kommt in Ronsdorfer Wohngebiete, biegt an einer Kreuzung links in die Straße „Rädchen“ ab, erreicht eine weitere Bushaltestelle mit dem Namen „Ronsdorfer Talsperre“ und biegt erneut links in die Talsperrenstraße ab. Hier – immer noch dem „A2“ folgend erreichen wir einen Wanderparkplatz und treffen nach nur wenigen Schritten auf die Ronsdorfer Talsperre.

Vom Gelpetal zur Ronsdorfer Talsperre - Ronsdorfer Talsperre

Die Ronsdorfer Talsperre

Die Ronsdorfer Talsperre wurde bereits 1898/1899 als drittälteste Talsperre in ganz Deutschland errichtet. Auch die beiden ersten deutschen Talsperren liegen hier im Bergischen Land, das dadurch eben auch für seine hohe Dichte an Talsperren bekannt ist.

Vom Gelpetal zur Ronsdorfer Talsperre - Sperrmauer der Ronsdorfer Talsperre

Blick auf die Sperrmauer

Die Ronsdorfer Talsperre wurde einst zur Trinkwassergewinnung der damals noch selbständigen Stadt Ronsdorf errichtet. Heute erzeugt hier ein kleines Kraftwerk umweltverträglichen Strom. Mit gerade einmal 0,3 Millionen Kubikmeter Wasser gehört die Ronsdorfer Talsperre zu den kleinen Vertretern ihrer Art. In die Große Dhünntalsperre, die größte Talsperre im Bergischen Land, würde sie – nach dem Stauinhalt – 270 mal hinein passen.

Vom Gelpetal zur Ronsdorfer Talsperre - Der Saalbach

Der Saalbach

Wir überqueren die Sperrmauer. Die Ronsdorfer Talsperre entwässert in den Saalbach, einen kleinen Zufluss in die Gelpe. Wir wandern nun das Saalbachtal entlang zurück ins Gelpetal. Auch im Saalbachtal lagen die Hämmer und Kotten dicht beieinander. Noch heute lassen sich die Überreste im Gelände erkennen, zum Beispiel Stauteiche und die dazugehörigen Abflüsse. Meist lagen die Hämmer direkt am Staudamm. Doch manchmal musste das Wasser vom Stauteich über einen sogenannten Eishausgraben erst zum Hammerwerk geleitet werden. Hier im Saalbachtal ist ein solcher Eishausgraben noch deutlich zu erkennen. Man kann erahnen, wo das Hammerwerk stand, während der Bachlauf selber am Hammer vorbeifloss, um nach nur wenigen Metern den nächsten Stauteich zu füllen und das nächste Wasserrad anzutreiben.

Vom Gelpetal zur Ronsdorfer Talsperre - Minigolf im Zillertal

Der einstige Minigolfplatz im Zillertal

Schon bald erreichen wir wieder Zillertal im Gelpetal. Einst war dies hier ein lebendiger Treffpunkt mit großer Freizeitqualität. Doch die deutlich in die Jahre gekommene Minigolfanlage zeigt, dass diese Zeiten vorbei sind. Doch für interessierte Besucher lohnt sich eine Wanderung hier in den Tälern des Bergischen Landes noch heute sehr.

Wir sind wieder am Ausgangspunkt angekommen. Der Gasthof Zillertal kommt bald in Sicht und wir hören wieder das Rauschen der Gelpe. Die knapp sieben Kilometer ließen uns das Bergische Land und seine industrielle Geschichte inmitten schöner Natur erahnen und vielleicht den einen oder anderen neuen Eindruck gewinnen.

Hat Sie dieser Beitrag zum nachwandern motiviert ?

Ergebnisse anzeigen

Loading ... Loading ...

Interesse bei uns als Gastautor zu schreiben ?

Wir sind immer auf der Suche nach spannenden Themen und Berichten aus dem Bergischen Land.

Wochenendtipps KW11/18

Das Bergische Land erwacht aus dem Winterschlaf

++ Raus aus dem Alltag – Rein ins Bergische ++

Es gibt derzeit keine bevorstehenden Veranstaltungen.

Verkaufsoffene Sonntage

  • Keine

Regelmäßige Veranstaltungen

  • Keine

Wir wünschen allen ein schönes Wochenende !

Fehlt eine interessante Veranstaltung im Bergischen Land ?

Bergischer Fahrradbus

Am 17. März starten der Bergische Fahrradbus und der Bergische Wanderbus in die 2018er Saison. Zwei Angebote im Bergischen Land, die sich innerhalb kürzester Zeit eine große Fan-Gemeinde zulegen konnten. Insgesamt nutzten letztes Jahr bereits über 6.000 Fahrgäste die beiden Buslinien für Wanderer und Radfahrer.

Der Bergische Wanderbus

Der Bergische Wanderbus erweitert bereits seit 2010 das Angebot des ÖPNV. Der Bus verkehrt an Wochenenden sowie Brücken- und Feiertagen zwischen Rösrath und Wermelskirchen und bringt Wanderer direkt an die Wanderwege im Bergischen Land. Auf seiner Route kommt der Bergische Wanderbus an vielen Sehenswürdigkeiten und interessanten Orten vorbei. Die gut verteilten Haltestellen ermöglichen es jederzeit auszusteigen und sich das schöne Bergische Land anzusehen. Mehr Informationen über die Route, Tarife und Anschlüsse an die Wanderwege, erfahren Sie auf unserer Übersichtsseite des Bergischen Wanderbus.

Der Bergische Fahrradbus

Der Bergische Fahrradbus ist das neueste Angebot des ÖPNV. Seit Juli 2017 pendelt der Bus an Wochenenden sowie Brücken- und Feiertagen zwischen dem Bahnhof Marienheide und dem Busbahnhof in Leverkusen-Opladen. Die Route führt entlang der Balkantrasse sowie des Bergischen Panorama-Radwegs. Der Fahrplan ermöglicht an beiden Endstationen Anschlüsse an den regulären Schienenverkehr. Insgesamt können maximal 20 Fahrräder transportiert werden. Davon 16 Räder auf dem Hänger und vier Fahrräder direkt im Bus. Weitere Informationen finden Sie auf unserer Übersichtsseite des Bergischen Fahrradbus.

Etwa 70 Prozent der Fahrgäste nutzten den Bergischen Fahrradbus von Leverkusen-Opladen in Richtung Marienheide. Wahrscheinlich denken immer noch viele Fahrgäste, dass das Oberbergische nur über starke Steigungen zu erreichen ist. Aus diesem Grund wird es in dieser Saison auch besser sichtbare Hinweise geben, dass es auch in die Gegenrichtung nicht nur bergab geht. Ganz im Gegenteil: Eine Radtour nach Marienheide und anschließend mit dem Bergischen Fahrradbus zurück nach Leverkusen-Opladen kann sehr reizvoll sein.

Beide Busse sind vom 17. März bis zum 01. November 2018 im Einsatz und freuen sich auf zahlreiche Fahrgäste.

Haben Sie die Bergischen Busse schon genutzt ?

Ergebnisse anzeigen

Loading ... Loading ...