Spätsommer Sonnenuntergang

Die Tage werden kürzer und so langsam neigt sich der Sommer seinem Ende entgegen. Der Kamin wird wieder angefeuert und die kuschelige Decke liegt bereit. Es war ein Jahrhundertsommer voller Sonnenschein und langen milden Sommerabenden. Bevor wir nun wieder durch buntes Laub spazieren oder es uns mit einem Heißgetränk auf dem Sofa gemütlich machen, haben wir einige Tipps für schöne Spätsommermomente im Bergischen Land zusammengestellt. Viel Spaß !

Tipp #1 – Sonnenuntergang auf Schloss Burg

Ein Sonnenuntergang auf Schloss Burg ist immer ein Highlight. Insbesondere während der milden Spätsommerabende. Direkt über der Seilbahn befinden sich zudem zwei Fernrohre, für eine malerische Weitsicht. Ein idealer Ort für den Ausklang eines Tages.

Tipp  #2 – Ausblick vom Unnenberger Aussichtsturm

Etwa 30 Meter (oder 171 Stufen) muss man den Unnenberger Aussichtsturm erklimmen, um in den Genuss dieser Aussicht zu kommen. Von hier hat man einen einmaligen Blick bis ins Siebengebirge, der Hohen Acht in der Hocheifel sowie dem Westerwald im Süden bis zu den Heizkraftwerken bei Dortmund im Norden und von den Spitzen des Kölner Doms und Kölner Fernsehturms Colonius im Westen.

Tipp #3 – Spaziergang durch das Eifgenbachtal

Bergermühle

Das malerische Naturschutzgebiet erstreckt sich von der Quelle des Eifgenbach in Wermelskirchen bis nach Odenthal. Die meist gut ausgebauten Wanderwege verlaufen sowohl direkt am plätschernden Eifgenbach als auch durch Talauen und reinen Waldabschnitten. Unter anderem kommt man auch an der auf dem Bild zu sehenden Bergermühle vorbei.

Tipp #4 – Letzte Uferrunde um die Vorsperre Kleine Dhünn (Wanderweg schließt Ende Oktober)

Vorsperre Kleine Dhünn

Die Große Dhünntalsperre ist die größte Trinkwassertalsperre im Bergischen Land und der umliegende Wasserschutzwald ein beliebtes Wandergebiet. Aus Wasserschutzgründen darf allerdings der Uferbereich der Talsperre nicht betreten werden. Von März – Oktober öffnen sich aber an der Vorsperre Kleine Dhünn die Tore eines direkten Ufer-Betriebsweges. Auf dem etwa 13 km langen Rundweg kann man in Ufernähe die Vorsperre umwandern und den Blick auf das Wasser und den Indian Summer genießen. Schnell nochmal hin, bevor sich die Tore wieder schließen.

Tipp #5 – Einen schönen Tag im Freilichtmuseum Lindlar verbringen

Freilichtmuseum Lindlar

Das LVR-Freilichtmuseum Lindlar zählt zu den jüngsten und modernsten Freilichtmuseen in Deutschland. Insbesondere in den Sommermonaten ist das Museum ein ideales Ausflugsziel für die ganze Familie. Auf etwa 30 Hektar präsentiert sich der Alltag im Bergischen Land aus dem letzten Jahrhundert auf faszinierender und interessanter Art und Weise. Im Oktober findet zudem das Obstwiesenfest statt. Die ideale Zeit, um vor der kalten Jahreszeit nochmal einen spannenden Tag in einem Freilichtmuseum zu verbringen.

Tipp #6 – Ein Spaziergang durch die Ohligser Heide

Ohligser Heide

Herbstzeit ist Heidezeit. Was liegt da näher, als ein entspannter Spaziergang durch die schöne Ohligser Heide in Solingen. Anschließend kann man noch eine entspannte Runde im angrenzenden Park Engelsberger Hof drehen oder sich das unweit gelegene Schloss Hackhausen ansehen.

Tipp #7 – Nochmal bei milden Temperaturen in einen Tierpark

Tierpark Fauna Solingen

Tiere gehen doch immer, oder ? Und an einem schönen Tag macht so ein Besuch in einem Tierpark besonders viel Spaß. Wie wäre es mit einem Besuch im Tierpark Fauna Solingen ? Hier leben auf rund 3,5 Hektar ca. 400 einheimische und exotische Tiere in 100 Arten.

Tipp #8 – Ausblick vom EVL-Wasserturm in Leverkusen

EVL-Turm Leverkusen

 

Mit 72 Metern ist der EVL-Wasserturm das höchste Gebäude von Leverkusen und bietet einen einmaligen Blick auf die Stadt sowie die nähere Umgebung. Bei gutem Wetter kann der Blick sogar bis zum Siebengebirge und nach Düsseldorf schweifen. Letzte Möglichkeit für dieses Jahr ist der 16. September zwischen 10 und 18 Uhr. Danach erst wieder planmäßig ab Mai 2019.

Tipp #9 – Ausblick von der Kegelspitze des :metabolon Projekt – Hinauf per Treppe und hinab per Rutsche !

Für die 360 Stufen bis zur Aussichtsplattform auf dem Gelände des :metabolon Projekts sollte man schon gut zu Fuß sein, aber der Aufstieg lohnt sich. Wer es bis auf die Spitze der Deponie geschafft hat, wird mit einem spektakulären Rundblick über das Bergische Land belohnt. Tafeln geben den Besuchern Auskunft darüber, in welche Richtung und wie weit entfernt bekannte Städte liegen. Wer mag, kann den Abstieg über die mit 110 Metern längste Doppelrutsche Deutschlands (Nur bis Ende Oktober) beschleunigen. Die Doppelrutsche ist allerdings aus Gründen der Sicherheit nur bei absolut trockenem Wetter in Betrieb.

Tipp #10 – Mit dem historischen Obus durch Solingen fahren

Obus Solingen

Am 14. Oktober ist Saisonende für das Obus-Museum Solingen. Eine gute Gelegenheit, nochmal mit dem Obus Nr. 59 durch das herbstliche Stadtgebiet von Solingen fahren. Der Obus startet vom Hauptbahnhof aus auf eine große Runde durch die Klingenstadt und weiter durch die malerischen Wupperberge bis zur einzigartigen Obus-Drehscheibe nach Solingen-Burg an der Wupper. Dort wird der Obus dann für die nächste Tour gewendet, um dann wieder am Ausgangspunkt anzukommen.

Wir wünschen viel Freude und tolle Eindrücke aus dem Bergischen Land !

Titelfoto: Dirk Marx / Bergische Bilder
Motiv: Bergischer Sonnenuntergang